Navigation überspringenSitemap anzeigen

Aktuelle Neuigkeiten – News der BOS Spedition GmbH

Ein Zwischenschritt in 2009

In der Beusselstraße lief alles rund. Das Geschäft funktioniert. Aber ein guter Unternehmer hält immer wieder Ausschau nach neuen Möglichkeiten. Und diese taten sich im Jahr 2009 auf. Unser Firmeninhaber und Geschäftsführer Osman Sönmez erfuhr von dem Verkauf eines "Gewerbeparks" in Berlin Reinickendorf.

Es stellte sich als das ehemalige Edeka Zentrallager in der Wallenroder Str. heraus.

Richtig, von hier haben wir im Zeitraum 1993 – 1996 für die Firma Edeka den Lebensmitteleinzelhandel direkt beliefert. Nach zähen Verhandlungen erwarb Osman Sönmez dieses Objekt über die zwischenzeitlich gegründete Schwestergesellschaft SIDE GmbH.

Eine Entscheidung die sich als vollkommen richtig herausstellen sollte.

Fuhrpark

Der dritte Schritt, 1995 – 2001

Die Weichen waren gestellt. Die BOS Spedition war als Kühlspedition am Berliner Markt etabliert. Nur leider war unser Lager in Berlin Spandau nun viel zu klein geworden. Auf der Suche nach einem neuen Standort wurde ein Kühllager in 15806 Nunsdorf entdeckt und angemietet. Neben dem ja schon bekannten Güternahverkehr wurde hier dann auch erstmalig mit dem nationalen Güterfernverkehr begonnen.

In den Kühlhallen wurden Waren eingelagert, kommissioniert und dann zum Empfänger transportiert. Im Fernverkehr wurden die ersten Sattelzüge angeschafft, die zum Großteil für einen großen Geflügelproduzenten eingesetzt wurden. 

Viele neue Kunden kamen hinzu. Ein 24 Stunden Betrieb war ab sofort notwendig. Für einen weiteren Kunden wurde in diesen Jahren Milch extern kommissioniert. In diesem Zeitraum sind ca. 35 Mitarbeiter für BOS tätig. Subunternehmer nicht mitgerechnet. Ab sofort heißt unser Logo "BOS Spedition – Verantwortung tragen".

Andreas Einsiedel, Osman Sönmez und Hans Rubach
Im Bild (1995): Andreas Einsiedel, Osman Sönmez und Hans Rubach am Standort Nunsdorf. Wer genau hinschaut, kann hier den ersten Entwurf unseres Logos sehen.

Der zweite Schritt, 1992 – 1995

Im Jahr 1992 gingen wir dann auf Expansionskurs. Das erste Lager und damit verbunden die ersten Mitarbeiter wurden eingestellt. Seit diesem Jahr wurden die ersten eigenen Touren ab dem Standort Berlin Spandau abgewickelt.

Ein Kühllager wurde angemietet, der Fuhrpark erheblich aufgestockt und die Zusammenarbeit mit einigen Subunternehmern wurde begonnen. Ab sofort fuhren die BOS Fahrzeuge in Berlin sowie im Berliner Umland frische Produkte für die ersten Kunden aus. Parallel wurde die Zusammenarbeit mit zwei großen Lebensmitteleinzelhändlern aufgenommen. Im Jahr 1993 fuhren ca. 30 Fahrzeuge unter der BOS Flagge.

Eine Entwicklung die so keiner im Voraus sehen konnte. Jedoch hatten wir auch einiges dafür getan, um diese Herausforderungen zu stemmen. Man war selbstständig. Und dort stecken zwei Worte drin. SELBST & STÄNDIG. Und genau so wurde die nächsten Jahre gearbeitet.

Übrigens: Einige Fahrzeuge waren im Jahr 1993/1994 im Edeka Zentrallager Wallenroder Str. in Berlin Wittenau tätig. Eine Anschrift die für uns noch große Bedeutung haben soll.

Fuhrpark Stand 1993
Im Bild der damalige Fuhrpark, stand 1993, ohne Subunternehmer.

Wie alles begann – Der Start in das Unternehmerleben

Im Jahr 1988 war es so weit. Osman Sönmez der, wie er selber sagt, sein Leben lang LKWs geliebt hat riskiert den Weg in die Selbstständigkeit. Mithilfe seines Vaters kauft er sich seinen ersten eigenen Lastkraftwagen.

Ein DB 808 mit "AUTOMATIK". 17 Jahre alt und der Besuch beim TÜV war jedes Mal ein aufregendes Erlebnis. Für einen Spediteur, tätig in der Berlin-Auslieferung, war eine Tour im damaligen West-Berlin nach Rudow Zitat "absoluter Fernverkehr".

Trotzdem oder gerade deswegen wurde der Wagen gehegt und gepflegt.

Erster BOS LKW
Im Bild der besagte erste BOS LKW.
Zum Seitenanfang